schmuckgalerie

Schmuck und Raum als gestalterisches Gesamtkonzept

 

Eine Bühne ist aufgebaut.

Das Schauen durch das Fenster. Der Blick schweift durch den Raum.

Abgehängte Flächen ziehen Grenzen und fixieren.

 

Standpunkte im Raum.

Der Raum im Raum.

Hinter drei transparenten, verschiebbaren Ebenen die Arbeitssituation:

Werkbank, Werkzeug, Gerät, Verstauen und Aufbewahren.

 

Die wechselnde Inszenierung.

Transparenz und Schlichtheit in der Präsentation.

Licht fließt im Raum, akzentuiert und unterstreicht

Leise Details in puristischer Umgebung.

Kein ehrfurchtsvolles Aufbahren, sondern offenes Ausstellen

Und pures Präsentieren.

 

Von klar bis poetisch.

Von klassisch bis extravagant.

Schmuck für Singles und Paare.

Für Modernisten und Romantiker.